Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Juristische und normative Anforderungen in der technischen Dokumentation

Nächster Kurstermin

  • 01.05.2017 - 30.09.2017 (Anmeldung bis: 15.04.2017)



Zielgruppe

Dieser Weiterbildungskurs richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen oder freiberuflich Selbstständige, die im Bereich der technischen Dokumentation und Kommunikation tätig sind und sich im Feld der juristisch-normativen Anforderungen weiterqualifizieren möchten. Die Weiterbildung ist aber auch für Quereinsteiger geeignet, die zukünftig im Bereich der Technischen Dokumentation/Kommunikation arbeiten möchten.

Dies sind insbesondere:

  • Absolventen eines geisteswissenschaftlichen oder publizistischen Studiums mit technischem Interesse oder entsprechenden Kenntnissen
  • Absolventen eines technischen, naturwissenschaftlichen oder IT-Studiums
  • Personen mit einschlägigen Berufserfahrungen in den Bereichen Technik oder Kommunikation

Die Weiterbildung ist eine geeignete Vorbereitung auf die Zertifizierung (tekom) zum Technischen Redakteur.

Zugangsvoraussetzung

Hochschulabschluss, Abitur oder Berufsausbildung mit einschlägiger Berufserfahrung (mindestens 1 Jahr)

Inhalte

Die in diesem Kurs vermittelten Inhalte lehnen sich an die „Qualifizierungsbausteine für Technische Redakteure“ an, herausgegeben von der Gesellschaft für Technische Kommunikation e.V. – tekom.

Das sind:

  • Kennzeichnungsrecht
  • Sicherheitshinweise
  • Lauterkeitsrecht (Werberecht)
  • Produkthaftungsrecht
  • Produktsicherheitsrecht
  • Recht der technischen Normen
  • Recherche
  • Medienrecht

Flyer zum Download

Dozenten und/oder Autoren des Lehrmaterials

Juristische und normative Anforderungen in der technischen Kommunikation:

     Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Bartels, freiberuflich, Pulheim

 

     Prof. Marina Tamm

     Hochschule Wismar, FB Wirtschaftsrecht (Dozentenstimme)

Qualifikationsziele

Ziel dieser Weiterbildung ist, die Studierenden mit der rechtlichen Terminologie vertraut zu machen und ihnen Kenntnisse im Umgang mit den für diesen Bereich typischen Problemfeldern zu vermitteln. Mit Abschluss des Kurses kennen die Studierenden nationale und europäische Normen, aus denen sich ergibt, welche technischen Dokumentationen angefertigt werden müssen, um das Haftungsrisiko für Waren und Dienstleistungen zu begrenzen. Darüber hinaus wird bekannt sein, welche juristischen Anforderungen an den Inhalt von Gebrauchsanleitungen, Beipackzetteln und Etikettierungen gestellt werden.

Kompetenzerwerb

Im Kurs werden wesentliche Grundlagen und Strukturen der für die Technische Dokumentation relevanten gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie technischer Normen gelehrt, um vor diesem Hintergrund die Reichweite und Bedeutung der rechtlichen Bestimmungen zu erörtern. Dabei geht es zum einen um Kennzeichnungs- und zum anderen um Dokumentationspflichten.

Lehr- und Lernformen

Im Rahmen dieser Weiterbildung werden nachfolgende Lehr- und Lernformen angeboten:

  • Selbststudium von Lehrmaterial
  • Präsenzseminare mit Übungen
  • Onlinephase und netzbasierte Kommunikation

Arbeitsaufwand

Für diesen Weiterbildungskurs wird mit einem Arbeitsaufwand von 90 Stunden gerechnet, der sich aufgliedert in

  • 30 Stunden Selbststudium
  • 15 Stunden Präsenzveranstaltung (inlusive Vor- und Nachbereitung)
  •   5 Stunden Online-Phasen
  • 40 Stunden Prüfungsleistungen.

Das entspricht drei Leistungspunkten.

 

Prüfungsvorleistungen und Prüfung

Es gelten keine verpflichtenden Voraussetzungen für die Teilnahme an der abschließenden Prüfung.

Die Prüfung wird in Form einer 120-minütigen Klausur abgelegt.

Noten & Leistungspunkte

Die Bewertung der Klausur erfolgt nach dem deutschen Notensystem. Ist die Prüfung bestanden (mindestens »ausreichend« = 4,0), werden die für den Weiterbildungskurs vorgesehenen drei Leistungspunkte vergeben.

Abschluss

Bei bestandener Prüfung erhalten Sie das Zertifikat der Universität Rostock beziehungsweise bei aktiver Teilnahme an der Präsenzveranstaltung eine Teilnahmebestätigung.

Anrechenbarkeit des Kurses

Dieser Weiterbildungskurs ist bei Erfüllung der dortigen Zugangsvoraussetzungen im Masterstudiengang „Technische Kommunikation“ anrechenbar.

Kosten

540 €

Termine/Ablauf

01. Mai 2017

Start (Versand der Studienmaterialien)

 

Juli 2017*

Präsenzveranstaltung

 

September 2017*

Klausur 

 

*Die genauen Termine werden zu Kursbeginn bekannt gegeben.

Fördermöglichkeiten für Arbeitnehmer

Seit Dezember 2008 zahlt sich eine Weiterbildung auch im wörtlichen Sinn aus - mit der Bildungsprämie. Wenn Sie einen Zertifikatskurs oder ein Seminar an der Universität Rostock besuchen, um im Beruf ein Stück voran zu kommen, können Sie einen Prämiengutschein erhalten. Der Prämiengutschein kann für Sie bis zu 500,- Euro wert sein.

Hier finden Sie alle Informationen zum Prämiengutschein.


[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben